Warum Heilsteine wirken und wie Heilsteine wirken 

Die Wirkungsweise der heilenden Edelsteine liegt in der Annahme begründet, dass alle Lebewesen auf der Erde über Energien verfügen, die auch als Informationen beschrieben werden. Diese Informationen oder Energien zeigen sich als Schwingungen (Strahlungen) – auf diese Weise ist es ihnen möglich sich zu verbreiten. Sie können aufgenommen werden und wirken so positiv auf Körper, Geist und Seele. Ergänzend bieten die Edelsteine verschiedene Farben, die ebenfalls in einer bestimmten Frequenz schwingen. Sie können die Chakren unterstützen, aktivieren und energetische Blockaden lösen. Basierend auf der Zusammensetzung der im Gestein enthaltenen Mineralien und der Farbgebung, besitzen die einzelnen Edelsteine somit eine andere Bedeutung und unterschiedliche Einsatzbereiche. Ihre Aufgabe ist es, Körper, Geist und Seele bei der Regeneration und bei Heilungsprozessen zu unterstützen.



Steinheilkunde und Sternzeichen

Mittels einfacher astrologischer Tabellen soll man den richtigen Stein für sich finden.  
Nach dem  es 12 Sternzeichen gibt, hieße es, dass man auch nur 12 verschiedene Heiltherapien bräuchte. So einfach ist das aber nicht.
In Wahrheit gibt es so viele verschiedene Menschentypen wie Sterne am Himmel und  ebenso viele unterschiedliche Heilsteine.  Innerhalb einer Sorte gibt es auch da große Unterschiede in Beschaffenheit und Aussehen. Auch wir Menschen sind jeder für sich einzigartig. Teilweise hängt es schon vom Sternzeichen ab, aber nur zum Teil, denn viel wichtiger ist die jeweilige einzigartige Person.  
 


Wirkt der Heilstein durch das „Material“ des jeweiligen Steins?  


Jain! Die Frage lässt sich für den Leser nur teilweise beantworten. Erst wenn Sie bereit sind zu akzeptieren und zu verstehen, dass der Mensch nicht nur den physischen Körper sondern auch eine entsprechende Aura besitzt, die denselben Platz im Raum einnimmt.  
Die menschliche Lebensenergie wird Prana oder Od genannt. Dieses Od gibt es in den verschiedensten Varianten und Qualitäten. Es handelt sich beim menschlichen Prana um den Stoff, der unseren Körper belebt. 
Der Vermittlungsstoff zwischen Körper und Seele, ohne den wir als Geist nicht fähig wären unsere Körper zu benutzen. Manche glauben diesen „Aura-Körper“ als weißliche transparente Schicht sehen zu können, die etwas über den materiellen Körper hinausgeht.  
Es handelt  sich dabei aber nur um einen Teil der menschlichen Aura, die vielmehr Farbe und Raum einnimmt. Außerdem gibt es Energiezentren, auch Chakras genannt, die eine äußerst wichtige Funktion für den Menschen und seinen Körper haben.  
Diese Energiezentren versorgen den Körper mit den verschiedensten Energien, die sie - die Energiezentren - untereinander mittels Meridianen austauschen. 
Die Heilsteine geben verschiedene positive Strahlungen ab und sorgen dadurch für einen wesentlich stärkeren Energiefluss des Körpers. Die Millionen von Jahren, die unsere Steine schon existieren und im Laufe der Jahrmillionen die Intensität der Natur (vier Elemente) gespeichert haben, geben sie an uns weiter.  Sozusagen, die kosmische Urkraft des Universums. 

 Die alten Chinesen wussten bereits vor tausenden von Jahren mittels Akkupunktur Energieblockaden durch Umleitung aufzuheben. Gesund sind wir, wenn die Einheit von Körper, Seele und Geist ungestört ist, wenn wir eins mit uns selbst sind,  wenn unsere Lebensenergie ungehindert fließen kann.  
Wird der Energiefluss in unserem Organismus, wodurch auch immer, gestört, dann kommt es früher oder später zu einer Erkrankung.  
Es kann dazu kommen, weil unsere Abwehrkräfte durch mangelnden Energiefluss geschwächt sind. Dann können die allgegenwärtigen Krankheitserreger im Organismus Krankheiten auslösen. Die Viren und Bakterien sind also die Auslöser für die Symptome, die wir dann Krankheit nennen.  

Der Energiefluss in unserem Körper kann durch geistige und/oder physische Faktoren gestört sein. Was das Gift auf der materiellen Ebene ist, sind negative Gedanken auf der geistigen Ebene. Beide wirken gleichermaßen negativ auf den Energiefluss im Körper. Gifte  nimmt man bewusst nicht zu sich, genauso kann man es mit negativen Gedanken machen. 
Es lassen sich aber nicht alle negativen Einflüsse vermeiden und so kommt es hin und wieder zu Störungen im Energiefluss, was sich als Krankheit äußert. Die meisten Störungen können durch Heilsteine aufgelöst werden.  
Wenn aber z.B. ein unbewusstes Trauma die Energieblockade ausgelöst hat, dann wurde mit dem Heilstein nur das Symptom aufgelöst - nicht aber die wahre Ursache so vieler Krankheiten. Dieser muss auf geistiger Ebene begegnet werden.  
Genau hier verdient der Heilstein seinen Namen "Heil-Stein" Es gibt nämlich Steine, die genau diesen geistigen Prozess unterstützen. Es handelt sich hier um die verschiedenen Kristallformen von Bergkristall.  
 
 
Prinzipiell wirken Heilsteine indem sie Blockaden auflösen. Sie wirken  Energie abziehend oder Energie verstärkend. Genauso wie die Energiezentren die universelle Energie in die verschiedensten Arten transformiert, wirken Heilsteine von Stein zu Stein auf verschiedene Energien stärkend oder schwächend


 Wenn zum Beispiel Ihr Solar Plexus Chakra nicht richtig funktioniert, weil Sie diesbezüglich in der Vergangenheit traumatisiert wurden, kann der richtige Heilstein auf dieses Chakra platziert, Wunder wirken. Nun äußert sich ein nicht richtig funktionierendes Solar Plexus Chakra nicht nur durch Bauchschmerzen.  
Dies ist zwar auch möglich, meistens aber zieht dies eine ganze Kette von psychischen und physischen Wirkungen nach sich. Diese können im Einzelfall recht unterschiedlich sein. Von Verdauungsproblemen bis zu Kopfschmerzen.  
Noch ein Wort zu den Heilsteinen: Prinzipiell gilt - so natürlich wie möglich! 
Das heißt, die Steine möglichst ungeschliffen und unbehandelt. Trommelsteine sind OK, aber besser sind ungetrommelte Steine. Es kommt hier nicht auf das Aussehen, sondern auf die Wirkung an. 

Steine wirken auf verschiedenen Ebenen. Zur richtigen lithotherapeutischen Messung muss ich eine konkrete Fragestellung haben. 
Was steht für die Person, für die die Messung vorgenommen werden soll, 
derzeit im Vordergrund? 
 Seelische geistige Probleme oder körperliche Gebrechen? 
Da jede Erkrankung einen geistigen Hintergrund hat, gibt es für ein und dasselbe Symptom bei verschiedenen Menschen verschiedene optimale Mineralien. 




Kristalle 

Was macht die Energie der Kristalle aus? 
Ist es eine bloße Überlieferung aus alten Zeiten? 
Oder ist es ein romantisches Wunschdenken der New Age und Esoterik Generation?  
Tatsache ist, dass ohne Kristalle, kein Computer, kein Handy, keine Quarzuhr, kein GPS, kein Satellit, kein Radio, kein Bankautomat und kein Fernseher funktionieren würden. Soweit die schulwissenschaftliche Seite. 
Über dieses Wissen hinaus gehen die Forschungen und Erfahrungen etlicher Einzelpersonen. Jeder Aura-Sichtige kann  bestätigen, dass Kristalle die Aura des Menschen leiten bzw. verstärken. Hiermit wird klar, dass Kristalle zur Beeinflussung der Aura benutzt werden können.
 Begabte Heiler sind erwiesenermaßen in der Lage, Menschen (physisch und psychisch) mit Kristallen zu heilen. Wegweisend in der Heilsteinforschung war und ist Michael Gienger, der mit seinen Publikationen und Büchern der Steinheilkunde einen unschätzbaren Dienst erwiesen hat
Die Echtheit und Energie der Naturkristalle lässt sich nicht synthetisch herstellen.  Wissenschaftlich gesehen ist ein synthetischer Kristall von der Kristallstruktur identisch mit dem eines natürlichen Kristalls, aber diese haben ein anderes energetisches Muster. Synthetische Steine sind energietechnisch tot. 
Es entscheiden nicht nur die optischen Eigenschaften allein über den "Wert" des Kristalls. Ein schwarzer Turmalin-Kristall  hat fast gar keine optischen Eigenschaften und ist dennoch für den Esoteriker ein äußerst wertvoller Kristall wegen seiner (unsichtbaren) energetischen Abstrahlung. Wenn man den Stein in die Hand nimmt, die Augen schließt und sich konzentriert, fühlt man die Energie des Minerals.   
 
Für den Sammler sowie den Esoteriker macht der Wert eines Kristalls seine Rarität, Schönheit, Größe und die Kristallisation aus. Ich beziehe mich nicht nur auf die innerliche, sondern auch die äußerliche Kristallisation. Eine gute Proportion und Sichtbarkeit der Kristallflächen ist wünschenswert. 
Nun gibt es aber da noch die unsichtbaren energetischen Eigenschaften - die Kristalle sind so unterschiedlich wie wir Menschen. Da gibt es schöne klare Exemplare und unscheinbare trübe Kristalle. Ich habe es schon öfter erlebt, dass gerade die unscheinbaren Kristalle am meisten Energie haben. 
 Der äußere Schein kann trügen - ganz wie bei uns Menschen. Man muss sich nur auf sein Gefühl verlassen, dann findet man sofort den richtigen Stein. 

Es gibt viele Gründe dafür, mit Kristallen zu arbeiten. Möchten Sie heilen? 
Möchten Sie ihre Meditationen vertiefen oder Ihre Gedanken verstärken? 
Sie können ihren Körper mit Energie aufladen und die Körperenergien ausbalancieren.  
Sie können unter Umständen parapsychologische Fähigkeiten entwickeln. Sie können Kristalle dazu benutzen, Unerwünschtes in Ihrem Leben zu verändern und ihr Leben neu zu gestalten. Sind diese Gründe interessant für Sie? 




Seien Sie bereit, Grenzen zu überschreiten - die Grenzen ihres logischen Denkens? 

Das sollten Sie auf jeden Fall sein, um die Macht der Kristalle auch nur ansatzweise zu nutzen. Ich habe in meinem Leben mehrfach neu anfangen müssen, um den richtigen Absprungpunkt zu erwischen und so kann es jedem ergehen. 
Dabei können Ihnen die verschiedenen Mineralien eine wesentlich Stütze sein.
Fliehen sie nicht vor der Wirklichkeit und seien sie offen für nicht sichtbare Kräfte.
 

Ich habe es anfangs nicht glauben wollen und doch habe ich es mit eigenen Augen gesehen, dass ein unscheinbarer schwarzer Turmalin einen mir nahestehenden Menschen in wenigen Tagen deutlich veränderte. Dabei handelte es sich aus meiner Sicht nicht um einen "Placebo- Effekt“ oder um Wunschdenken. 

Die Person trug vorher schon einen Schörl ohne jegliche Auswirkungen. Was war also geschehen? Was unterschied den einen Turmalin von dem anderen? Auf der feinstofflichen Ebene unterscheiden sich die Mineralien anscheinend erheblich. Sie können positive, neutrale oder negativen Einfluss auf den Träger haben. Der Kristall ist nur Werkzeug, ein mächtiges Werkzeug zwar, aber eben nur ein Werkzeug. Das ist jetzt nicht abwertend gemeint, sondern soll Sie daran erinnern, dass Sie dasselbe auch ohne Kristalle bewirken können - aber mit diesem Werkzeug geht es viel leichter.  
 Vergessen Sie nicht, wozu Kristalle Ihnen verhalfen und vergessen Sie auch nicht den Weg, den Ihre Entwicklung nahm. Es kann Ihnen später vielleicht noch einmal nützen.







Kurz zusammengefasst

Mineralien und Edelsteine sind natürliche Festkörper, die über Jahrmillionen entstehen. Sie gelten als Träger positiver hochstehender Energien. Wir Menschen sind fähig, diese Kraft aufzunehmen und mit ihr zu arbeiten. 

Von den alten Ägyptern, Babyloniern bis zu den Römern, von Dioskurides bis Plinius, von Paracelsus bis Hildegard von Bingen etc. wurden und werden die heilenden Kräfte der edlen Steine und Mineralien gegen Erkrankungen des Körpers und der Seele eingesetzt. 

Auch im Europa des 21. Jahrhunderts wissen wir die Heilkräfte der Mineralien zu schätzen. Ihre Wirkung kann jeder Einzelne persönlich erkennen und erspüren. 








Ich möchte hier nochmals anmerken, dass bei Krankheiten auf jeden Fall ein Arztbesuch nicht ersetzt werden kann!!